Erlaubnispflicht für Hundeschulen und ihre Trainer!

Seit 01.08.2014 gibt es den § 11 des Tierschutzgesetzes !

„Wer für Dritte Hunde ausbilden oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anleiten will, der Erlaubnis der zuständigen Behörde bedarf.”

Ich bin im Besitz der Erlaubnis nach § 11 TierSchG, Hunde auszubilden oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anzuleiten.

Nach dem Tierschutzgesetz ist es nun offiziell verboten:

  •  ein Tier auzubilden oder zu trainieren, sofern damit erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden für das Tier verbunden sind
  • der Einsatz von Tierschutz widrigen Hilfsmitteln, wie Stachelhalsbänder, Würgehalsbänder ohne Zugstop,  Elektroreizgeräte,  Bell-Stop-Geräte, elektrische Zäune, auch der sogenannte „unsichtbare Zaun“, ferngesteuerte Sprühstoßhalsbänder, Erziehungsgeschirre mit Zugwirkung unter den Achselhöhlen etc. verboten sind.